Medienkonzept

Die Digitalisierung immer größerer gesellschaftlicher Bereiche hat sich als eine der bedeutendsten Aufgaben bei der Bewältigung zukünftiger Herausforderungen erwiesen. 

Unsere Schüler:innen sind in eine Welt hineingeboren, in der digitale Medien eine immer wichtigere Rolle im Alltag spielen. Smartphones, Computer oder einfache elektrische Wiedergabegeräte sind aus dem gesellschaftlichen Leben kaum noch wegzudenken. Ein Großteil der Schülerschaft dürfte die genannten Medien täglich in vielfältiger Weise nutzen. 

Schule sollte diese Entwicklung nicht als Gefahr, sondern als Chance begreifen, die offensichtliche Medienaffinität der Lernenden zu nutzen und digitale Medien didaktisch und pädagogisch geeignet in den Lernprozess der Schüler:innen zu integrieren. 

Übergeordnetes Ziel dieses Medienbildungskonzeptes sollte es sein, den Schüler:innen an der Graf-Friedrich-Schule die nötigen Kompetenzen zu vermitteln, um im Studium oder im späteren Berufsleben medienkompetent zu agieren. 

Für die Graf-Friedrich-Schule lassen sich hieraus folgende zentrale Ziele ableiten:

  • Den Schüler:innen werden die Vorteile digitalen Lernens bewusst.
  • Die Schüler:innen erlernen Fähigkeiten im Umgang mit digitalen Medien.
  • Die Schüler:innen erkennen mögliche Gefahren im Umgang mit dem Internet (vor allem den sozialen Netzwerken) und können diesen Gefahren begegnen.
  • Die Schüler:innen reflektieren ihren Umgang mit Medien kritisch.

Ansprechpartner für das Medienkonzept: Herr Reimer, StR und Herr Zarth, StR

Tablet-Konzept

Mit Beginn des Schuljahres 2022/2023 wurden im Zuge der Digitalisierung an der Graf-Friedrich-Schule in den Jahrgängen 7 und 8 iPad-Klassen eingeführt. Die Geräte (Apple iPad, 9.Generation, 10,2'') sowie verpflichtend ein dazugehöriger Pencil werden von den Eltern angeschafft.Eine ausführliche Begründung  für den Einsatz von iPads im Unterrichtet finden Sie unter folgenden Links: 

Die Einführung der Tablets wird von der "Arbeitsgruppe Digitales" (u.a. Herr Reimer und Herr Zarth) begleitet und den Schüler:innen direkt von Beginn an ein gemeinsames Grundwissen vermittelt. In einer Einführungsveranstaltung soll die grundsätzliche Bedienung erlernt werden.

Wie das iPad konkret im Unterricht eingesetzt wird, obliegt den einzelnen Schulfächern.

Grundsätzlich soll in jedem Fach die analoge durch die digitale Mappe ersetzt und in IServ gespeichert werden. Die Schule gibt hierbei eine verbindliche Ordnerstruktur vor.

Vonseiten der Schule wird die App GoodNotes, eine Notizanwendung, für jede Schülerin und jeden Schüler angeschafft. 

 Ansprechpartner für das iPad-Konzept an der GFS: Herr Reimer, StR und Herr Zarth, StR